68. Chamer Volksfest - Cagey Strings
Impressionen - Fotost + Bericht: Benjamin Franz
     
 
Cagey Strings - Schorsch Angerer mit seiner Paradenummer Johnny b. goode
 
Wenn die alten Herren sich ins Zeug legen flippen auch die jungen Dinger aus
 

Cagey Strings - vier Münchner spielen sich in den Bierzelthimmel

Was will man mehr. Wenn Schorsch Angerer bei seiner Paradenummer „Johnny b. goode“ auf einem großen Lautsprecher steigt und seine Gitarre hinter dem Kopf spielt, rastet das Zeltpublikum aus. Generationen trennen den Gitarrenakrobaten und die jungen Dirndlschönheiten vor der Bühne, aber der Altmeister macht den jungen Dingern Tanzbeine. Die vier Münchner sind dem erfahrenen Volksfestbesuchern natürlich längst bekannt. Dass sie mit jedem Auftritt immer wieder neues Publikum für sich gewinnen können, spricht für das hohe Niveau.
Boogie-Woogie und Rock´n Roll, aber auch Party- und Stimmungsmusik servierten die Cagey Strings am

 

Freitagabend. Von „Griechischer Wein“, „Schatzi schenk mir ein Foto“ bis AC-DC, mehr Vielfalt ist kaum vorstellbar. Ein Ereignis auf der Volksfestbühne bleibt aber der Chuck Berry Klassiker „Johnny b. goode“. Der Schorsch springt vom Lautsprecher, wirft sich mit seiner Gitarre auf den Rücken, ohne auch nur einen falschen Ton das virtuosen Solo stören würde und spielt sich in den Gitarrenhimmel. „Jetzt brauchen wir erst mal eine Pause.“ wird nach dem Beifall angekündigt. Man wird halt auch nicht jünger. Aber auch die jungen Tanzmäuse klettern von den Bänken um sich wieder frisch zu machen. Musik die verbindet.