43. Frühlingsfest - Auftakt - Feucht aber fröhlich
Impressionen - Fotost + Bericht: Benjamin Franz
     
Pferde - Nicht wasser- aber regenschirmscheu
Sepp Altmann bringt die die Aldersbacher Weißbierkönigin Tamara Schreiner ins Trockene
Auch die Kolpingsmusik konnte die Regenwolken nicht wegblassen
Beschirmte Stadtoberhäupter - Dem stellvertretenden Kommandeur Gerald Schäffer macht das bisschen Regen nix aus
Regenschirmparade vom Marktplatz ins Bierzelt
O´zapft is - nach einem wahren Trommelfeuer an Hammerschlägen wurde es dann endlich auch im Festzelt feucht
Aldersbacher - Karin Bucher schenkt das erste Bier aus
"Den Spass kann uns das bisschen Regen nicht trüben"
Junggesellinnenabschied
 
Frühlingsfest Auftakt - Feucht aber fröhlich

"Des hät ned sa müßen" sagte Sepp Altmann und meinte natürlich den Dauerregen zum Auftakt des 43. Chamer Frühlingsfestes. Die Aldersbacher Weißbierkönigin Tamara Schreiner hatte gut lachen, ihre Hoheit saß in der überdachten Kutsche, während Blasmusiker aus Roding und die Kolpingmusik mit vereinten Kräften die Regenwolken über Cham vertreiben wollten. Aber Petrus ließ sich nicht beschwichtigen und der traditionelle Fest-

 
zug der sich auf dem Marktplatz formierte, zog bei Dauerregen zum Festplatz. Verständlicherweise säumten nur wenige Zuschauer die Regenschirmparade, die schnellen Schrittes den Schutz des Bierzeltes aufsuchte. Als hätte sich die Bürgermeisterin von den feuchten Umständen den Schneid abkaufen lassen…, denn erst nach gefühlten 20 Schlägen brachte Karin Bucher dann endlich im Festzelt den Gerstensaft zum Sprudeln. Feucht aber auch fröhlich hat das 43. Chamer Frühlingsfest begonnen.